Blog Einbauschrank

Machen Sie mehr aus Ihrem Kleiderschrank

Kleiderschrank Schlafzimmer

Sie haben zu wenig Platz im Schrank, Sie finden einfach nicht die gewünschten Kleider/Hosen? In den meisten Schränken kann man mehr Stauraum rausholen als man denkt, oder besser ordnen.

Wie Sie das finden, was Sie suchen – ein paar Tipps vom Schreiner
Messen Sie mal die Länge der Kleidung, wieviele lange Kleider, Mäntel haben Sie, wieviele Hemden, Blusen und was sollte am besten auch noch aufgehängt werden. Dann hängen Sie mal alles auf und messen die in Meter benötigten Kleiderstangen, die Sie brauchen würden.

Könnte man 2 Kleiderstangen übereinander anordnen, vielleicht sogar mit einem Kleiderlift oben zum besseren Herausziehen und das ganz ohne Schemel? Wenn man den Schrank abtrennt, für ein schmales Teil wo Mäntel und Kleider hängen und dann 2 Stangen übereinander hat, geht schon wesentlich mehr rein, und der Platz ist besser genutzt.

Wenn Sie eher zuviel Kleiderstangen haben, könnte man diese kürzen und daneben eine Reihe schmaler Fächer für T-Shirts, Taschen oder auch Schuhe anbringen. Hier können Sie auch mal ein schmales Bücherregal in den vorhandenen Schrank stellen! Die Einlegeböden sollten auf jeden Fall verstellbar sein.

Sollten Sie ein großes Schlafzimmer haben, dann könnte man auch hinter dem Bett eine begehbare Ankleide machen. Rücken Sie das Bett in die Raummitte. Mit einem Raumteiler von raumplus, oder einer festen Wand oder einfach offen, können sie Stauraum schaffen, wo vorher keiner war. Da läßt sich noch eine Sitzgelegenheit intergrieren, einen Wäschekorb aufstellen und alles verschwindet hinterm Bett. Hier sollte nach Möglichkeit natürlich genug Licht vorhanden sein, oder mit einer zusätzlichen LED-Beleuchtung noch Licht geschaffen werden.

Zwischen den Schränken, der Sitzgelegenheit oder Kommode sollte mindestens 1 m Platz sein, damit man sich noch gut bewegen kann und evtl. Türen und Schubladen noch aufgehen.

Wenn Ihnen Schubladen fehlen für Socken oder Unterwäsche – diese kann man auch nachrüsten. Wenn Sie unter der Schrankstange noch freien Raum haben, so kann man jederzeit noch Schubladen oder Einlegeböden in den Schrank einfügen. Dann haben Sie Socken oder die Unterwäsche jederzeit griffbereit.

Für Schränke oder Nischen die nicht 600 mm tief sind, kann auch die Schrankstange quer angebracht werden. So passen meist 2 nebeneinander und unten lassen sich wieder Fachböden oder Schubladen anbringen und Sie gewinnen viel mehr Platz für Ihre Lieblingsstücke.

Offene oder geschlossene Schränke?
Wenn Sie eine begehbare Ankleide haben, dann kann man gerne auf die Türen verzichten. Wenn Sie direkt vom Bett auf den Schrank sehen, dann sollten Sie Türen anbringen. Offene Regale strahlen Unruhe aus, was sich auf Ihren Schlaf auswirken kann. Ebenso ist ist es natürlich mit Bücherregalen und sonstigem Krimskrams. Im Schlafzimmer ist weniger mehr!

Gerne unterstützen wir Sie bei Ihren Planungen, auch wenn es nur Schubladen zum Nachrüsten sind. Fragen Sie uns einfach und wir helfen Ihnen gerne. Rufen Sie uns an unter T 07525 913431 oder schreiben Sie uns eine Mail unter thaler@ihrschreinerthaler.de evtl. mit einer Skizze, damit wir uns gleich ein Bild machen können. Oder vereinbaren Sie einen kostenlosen Beratungstermin, um alles in Ruhe besprechen zu könnnen.              

Jetzt Online-Schrankplaner kostenlos anfordern:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.